Startseite

_____________________

DKP Bezirk Bremen

______________________________________________________________________________________________

Zur Bundestagswahl am 25.09.2021

Zum Wahlspot der DKP

Die DKP steht in Bremen leider nicht auf dem Wahlzettel, deshalb kannst du die Kommunistinnen und Kommunisten in Bremen nicht wählen.

Aber alle Niedersachsen im Bremer Umland können das.

Wir Bremer Kommunistinnen und Kommunisten rufen dazu auf der DKP die Stimme zu geben, wo sie auf dem Wahlzettel steht. Das ist in elf Bundesländern möglich, u.a. in den Nordlichtern Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Gebt der DKP eure Stimme, weil sich Kommunisten dem Frieden und Antimilitarismus verpflichtet sehen und auf Seiten der Lohn- und Gehaltsempfänger, der Arbeitslosen, der Lernenden und Studierenden, der Rentner, der Ausgegrenzten und Unterdrückten stehen.

Deshalb

______________________________________________________________________________________________

11.09.2021

Unvergessen der 11. September

Scheitern auf der ganzen Linie

Zum 11. September und seiner 50-jährigen Geschichte  |  Klaus Wagener

Setzten sich für eine menschliche Gesellschaft im Hinterhof des US-Imperialismus ein: Fidel Castro und Salvador Allende. Am 11. September 1973 putschte das chilenische Militär mit Unterstützung der USA die Zukunft hinweg und machte das Land zum Labor für neoliberale Wirtschaftspolitik. (Foto: CUBANET/Archiv)

______________________________________________________________________________________________

09.09.2021

Aus Wut wird Streik

Beschäftigte von Vivantes und Charité in Berlin: 98 Prozent für Arbeitskampf

Am Montag gab ver.di in Berlin auf einer Pressekonferenz das Ergebnis der Urabstimmung über den unbefristeten Streik in den landeseigenen Kliniken bekannt. Wir können nicht mehr anders, man hört uns nicht anders, erklärte dort die Kollegin Jennifer Lange von der „Vivantes Speiseversorgung und Logistik“. Überleben mit 2.000 Euro brutto in Berlin? Da scheitert auch schon mal ein Mietvertrag: „Suchen Sie sich erst einmal eine besser bezahlte Arbeit.“ Heike Groß schilderte eine Schicht auf einer Station eines Vivantes-Krankenhauses, nach der sie kündigen wollte: „Es gibt keinen Personalmangel – es gibt eine Personalflucht“, war ihr Fazit. Ausgebrannt und unterbezahlt fühlt sich … Hier weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

08.09.2021

“Eine gewisse (deutsche) Doppelmoral”

(german-foreign-policy-Bericht) – Der geplante Aufenthalt der Fregatte Bayern auf dem völkerrechtswidrig in britischer Herrschaft gehaltenen US-Militärstützpunkt Diego Garcia stößt in zunehmendem Maß auf Kritik. Die Insel mitten im Indischen Ozean ist Teil des Chagos-Archipels, den Großbritannien im Verlauf der Entkolonialisierung einst völkerrechtswidrig seiner Kolonie Mauritius entrissen hat, um den USA den Bau des Militärstützpunkts zu ermöglichen. Mittlerweile haben mehrere UN-Gerichte die Rückgabe des Archipels verlangt. Indem die Fregatte Bayern im Rahmen ihrer Asien-Pazifik-Fahrt dort in Kürze anlege, akzeptiere sie “de facto” den Rechtsbruch, warnt ein Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Mit Blick auf die Behauptung der Bundesregierung, sie trete für eine “regelbasierte internationale Ordnung” ein, sei “eine gewisse Doppelmoral” zu konstatieren. Die Fregatte bricht am Sonntag aus Karachi, wo sie gestern eintraf, in Richtung Diego Garcia auf. Bislang hat sie auf ihrer Fahrt Übungen mit Kriegsschiffen aus Staaten absolviert, die sich militärisch gegen China in Stellung bringen. HIER weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

06.09.2021

Mikis Theodorakis ist am 2. September verstorben

 

Der griechische Komponist, Schriftsteller, Widerstandskämpfer und Kommunist Mikis Theodorakis verstarb am 2. September 2021 im Alter von 96 Jahren in Athen. In einem umfassenden Nachruf würdigt das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) ihren langjährigen Mitstreiter:

 

„Mit tiefer Rührung und einem endlosen Applaus verabschieden wir uns von Mikis Theodorakis, Kämpfer und Schöpfer, Führer und Pionier einer neuen, kämpferischen Kunst in der Musik.

Impulsiv, inspiriert und entzündet von der Leidenschaft, dem Volk etwas zu geben, hat es Theodorakis geschafft, in seinem majestätischen Werk das ganze Epos des Volkskampfes des 20. Jahrhunderts in unserem Land unterzubringen. Schließlich war er selbst Teil dieses Epos …   Hier weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

1. September 2021 – Antikriegstag

Zur Afghanistan-Abstimmung im Bundestag von Patrick Köbele, Vorsitzender der DKP

Enthalten reicht nicht

Nach jahrzehntelangem Krieg herrscht Elend am Hindukusch: Klinik des Internationalen Roten Kreuzes in Herat, Afghanistan 2009

Zwei Tage nach der Abstimmung über das Afghanistan-Mandat für die Bundeswehr im Bundestag meldet die Presse, dass eine Mehrheit für eine Regierungskoalition aus SPD, Bündnis90/Grüne und „Die Linke“ möglich sei – dieses Zusammentreffen dürfte Zufall sein. Am selben Tag meldet die Presse, dass SPD und Grünen die Enthaltung der Linksfraktion zum bewaffneten Einsatz nicht weit genug geht – das ist Absicht. HIER weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

1. September 2021 – Antikriegstag

Abstiegskämpfe

Der Westen geht geschwächt aus 20 Kriegsjahren in Afghanistan sowie im Nahen und Mittleren Osten hervor und konzentriert seine Kräfte nun geballt auf die großen Machtkämpfe gegen Russland und vor allem gegen China. Dies zeigen mehrere Stellungnahmen aus Anlass des endgültigen Abzuges der westlichen Streitkräfte vom Hindukusch, der diese Woche abgeschlossen wurde. So erklärt US-Präsident Joe Biden, Washington werde in Zukunft wohl auf Militäreinsätze zwecks “Nation Building” verzichten, um sich stattdessen für die “neuen Herausforderungen” durch Moskau und Beijing zu stärken. Deutschland hat den Schwenk zur Großmachtkonfrontation in seiner Rüstungs- und Militärpolitik längst vollzogen, rüstet vor allem für Kriege gegen Streitkräfte starker Staaten auf und fokussiert seine Manöver vor allem auf Szenarien eines Waffengangs gegen Russland; hinzu kommen zunehmend militärische Aktivitäten in Asien und der Pazifikregion. Über die schwere Niederlage am Hindukusch, die mit einer massiven Ressourcenverschwendung einherging, urteilen Experten, sie sei eine “weitere Etappe im Abstieg des Westens”. …HIER weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

30.08.2021

HERAUS ZUM ANTIKRIEGSTAG

Vor 82 Jahren, am 1. September 1939  fielen faschistische deutsche Truppen mit der Propa­gandalüge „Ab 5:45 Uhr wird zurück­geschossen“ in Polen ein. Auf diesen Tag, an dem der 2. Weltkrieg begann, geht der Anti­kriegstag am 1. Sep­tember zurück. Vor dem 2. Weltkrieg gab es eine Reihe von Friedensabkommen, so vor allem den Briand-Kellogg-Pakt, der den Krieg ächtete. Nur fünf Jahre vor dem Überfall hatte Hitler mit Polen einen Nichtangriffs- und Beistandspakt geschlossen. Die Sozialdemokratie hatte sich zuvor über die Kommunisten lustig gemacht, weil sie den drohenden Krieg vorhersagten. Heute wissen wir, wer recht behielt. Die Kommunisten ließen sich nicht vom Scheine trügen, sondern sahen die ökonomischen Trieb­kräfte im Hintergrund.  Hätte man auf die KPD gehört, wäre es nicht zu diesem Völker­gemetzel gekommen.

Kundgebung in Bremen: Bremer Friedensforum, DGB Bremen, Marktplatz, 17 bis 18 Uhr

 

Die neue Bremer Rundschau

NIE WIEDER FASCHISMUS.  NIE WIEDER KRIEG.  DEUTSCHLAND RAUS AUS DER NATO.

Lest HIER die BREMER RUNDSCHAU der DKP Bremen zum Antikriegstag am 1. September 2021

______________________________________________________________________________________________

27.08.202

Barbara Heller bei der Kundgebung Stop Killing Afghans am 20.08.21 in Bremen

20 Jahre Krieg in Afghanistan sind 20 Jahre Kampf gegen den Nato-Krieg in Afghanistan

Von Anfang an hat die Friedensbewegung die Beteiligung Deutschlands unter der sozialdemokratisch-grünen Regierung verurteilt. Bundeswehr raus aus Afghanistan war deshalb von Anfang an unsere Forderung. Hier weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

26.08.2021

Eine starke, unabhängige Frau

Aus »People’s World«, Zeitung der Kommunistischen Partei der USA

Alle Zeitungen und Nachrichtensendungen im Fernsehen sind derzeit voll von Berichten über die düstere Zukunft, die afghanischen Frauen und Mädchen bevorsteht, nachdem die Taliban wieder die Kontrolle über ihr Land übernommen haben. Der »Guardian« brachte Ende letzter Woche einen Artikel einer ungenannten afghanischen Frau, die erklärte, sie verstecke jetzt ihre beiden Universitätsabschlüsse und suche nach einer Burka, um jeden Zentimeter ihrer selbst zu bedecken, da die frauenhassenden Fundamentalisten der Taliban immer näher rücken. Hier weiterlesen

Foto: Anahita Ratebzad, rechts stehend, mit Genossinnen. Foto: Familie Ratebzad via Twitter / People’s World

Siehe auch “Mär von der Frauenbefreiung” (jw vom 25.08.2021)

______________________________________________________________________________________________

23.08.2021

______________________________________________________________________________________________

20.08.2021

Antikriegstag 2021 in Bremen

Am 1. September – dem Antikriegstag – erinnern Gewerkschaften und Friedensorganisationen an den 1. September 1939, den Tag des Überfalls von Hitlerdeutschland auf unser Nachbarland Polen. Der dann folgende Zweite Weltkrieg hat mehr als 60 Millionen Menschen das Leben gekostet.

In Bremen rufen Deutscher Gewerkschaftsbund und Bremer Friedensforum am Mittwoch, 1. September 2021, um 17 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz auf.

Download: Aufruf  |  Download: Flyer  |  Download: DKP: NEIN zum verlängerten Kriegseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan!

 

Bremen: Kundgebung, Bremer Friedensforum, DGB Bremen, Marktplatz, 17 bis 18 Uhr

______________________________________________________________________________________________

19.08.2021

Pressemitteilung des Bremer Friedensforums

Aufruf zur Afghanistan-Kundgebung am 20. August in Bremen um 13.00 Uhr auf dem Bremer Marktplatz.

Hier den Aufruf lesen

______________________________________________________________________________________________

18.08.2021

Erklärung der DKP zur aktuellen Situation in Afghanistan

Die NATO-Truppen unter Führung der USA und Beteiligung der Bundeswehr sind nach 20 Jahren Krieg und Besatzung aus Afghanistan abgezogen. Sie verlassen ein zerstörtes Land und sind verantwortlich für Kriegsverbrechen, denen zehntausende Zivilisten zum Opfer fielen. Dass NATO-Sprecher und Politiker der deutschen Kriegsparteien nun den Vormarsch der Taliban beklagen, ist Heuchelei. Hier weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

16.08.2021

Die Staatsausgaben für Rüstung und Krieg steigen weiter. Im Rahmen der NATO sollen sich die Militärausgaben bis 2024 nahezu verdoppeln. Für 2021 meldete die Bundesregierung einen neuen Rekord an die NATO-Zentrale: 53 Milliarden Euro fließen in die Kriegskasse des Militärbündnisses. Hier weiterlesen.

______________________________________________________________________________________________

Nachtrag

vom 24. März 1999 zum 13. August

Bei Fortbestand der Mauer hätte es keinen Krieg gegeben

Die Mauer sicherte in Ost-Berlin die Staatsgrenze der DDR, damit Frieden blieb. Der Frieden hielt 28 Jahre, so lange sie stand.

In den 1990ziger Jahren beteiligten sich erstmals deutsche Soldaten im Rahmen der „Operation Deny Flight“ an der Überwachung des Flugverbotes über Ex-Jugoslawien, im Sommer 1993 mussten 1.800 Bundeswehrsoldaten nach Bosnien-Herzegowina, 1999 bombardierte die NATO mit deutscher Beteiligung Jugoslawien.

Da es nun kein Halten mehr gab folgten unzählige Kriegs- und Auslandseineinätze der Bundeswehr.

Afghanistan-Krieg

Der Abzug nach 20 Jahren NATO-Krieg in Afghanistan-Krieg  mit der Bundeswehr wurde unter Schutzmaßnahmen und von ernsten transatlantischen Differenzen begleitet. Der erste große Militäreinsatz der Bundeswehr außerhalb Europas ist komplett gescheitert.

Siehe auch “Kabul in der Falle”   |  “Heuchelei am Hindukusch”

______________________________________________________________________________________________

12.08.2021

Das Politische Buch

Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben

Zum 60. Jahrestag der Sicherung der Staatsgrenzen der DDR, besser bekannt als Mauerbau, gibt es nur wenige Veröffentlichungen, die sich unvoreingenommen des Themas annehmen. Generaloberst a. D. Fritz Streletz legt in der Edition Ost eine überarbeitete Auflage seines Buchs „Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben“ vor.

„Die Sicherung der Staatsgrenze der DDR zur Bundesrepublik und der Grenze zu Westberlin am 13. August 1961 ist in diesen Tagen ein die Medien beherrschendes Thema. Verunglimpfungen und Fälschungen bestimmen Inhalt und Ton. Von der damals akuten Kriegsgefahr ist keine Rede. Die immensen ökonomischen Schäden für die DDR werden verschwiegen. Der Wühltätigkeit westlicher Geheimdienste und sogenannter Menschenrechtsorganisationen werden humane Ziele angedichtet. Das damals mit Faschisten regierte Westdeutschland wird als Hort der Demokratie dargestellt. Ein kaum zu überbietendes Märchenbuch – dem gemeinen Volke als unumstößliche westliche Wahrheit verkündet.“

Das Buch zeigt, wie in einer angespannten Sicherheitslage die Politik es vermochte, einen Konflikt zu entschärfen. Damals wie auch heute genügte ein Funke, das Pulverfass zur Explosion zu bringen. Vor sechzig Jahren gelang es, diesen Funken gemeinsam auszutreten, woran auch der junge US-Präsident John F. Kennedy insofern beteiligt war, als er Moskau zugestand, gemäß seiner Sicherheitsinteressen auf seinem Territorium, in seinem Einflussgebiet ungehindert zu agieren, sofern davon nicht die Interessen der USA betroffen sein würden.

Der Umgang mit dem 13. August 1961 ist heute ritualisiert, die Haltung zur Mauer fixiert. Hier wird sichtbar, was Napoleon in den Satz gekleidet hat, dass die Geschichte die Summe der Lügen sei, auf die sich die Herrschenden nach dreißig Jahren geeinigt hätten. Das trifft zu. Keine im Bundestag vertretene Partei sieht es heute anders, als in den Medien und in den Schulbüchern seit Jahr und Tag mitgeteilt wird.  hier kannst du weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

12.08.2021

Erklärung der DKP zum Streik der GDL

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat zum Streik aufgerufen und 95 Prozent der Mitglieder waren dafür. Dieser Umstand macht deutlich, dass die GDL bei den Lokführerinnen und Lokführern stark verankert ist. Soweit bekannt sind etwa 70 Prozent der bei der Deutschen Bahn beschäftigten Lokführer in der GDL organisiert. Sie sind eine der wenige Berufsgruppen, wie auch Piloten oder Fluglotsen, die als kleine Gruppe in großen Unternehmen über eine derartige Machtposition verfügen. weiterlesen

______________________________________________________________________________________________

10.08.2021

Zum Feind erklärt

Anhaltende Debatten begleiten die Entsendung der Fregatte Bayern nach Ostasien und ins Südchinesische Meer. Bereits seit Monaten üben außenpolitische Hardliner massive Kritik daran, dass die Fregatte bislang keine speziellen Provokationen gegen die Volksrepublik zusätzlich zur Durchquerung des Südchinesischen Meeres plant; gefordert wurden immer wieder das Eindringen in die Hoheitsgewässer von China beanspruchter Inseln oder das Abhalten gemeinsamer Manöver mit verbündeten Streitkräften. Dass eine direkte “Konfrontation offensichtlich vermieden” werde, … Weiterlesen
______________________________________________________________________________________________

07.08.2021

Schikanen gehen weiter

 

Ver.di informiert über die fortlaufenden Schikanen seitens des Geschäftsführers der Residenz-Gruppe in Weyhe, die zum weltweit agierenden Konzern Orpea gehört und der zählt zu den größten Betreibern von Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Wir berichteten. Siehe 05.02. und 10.03.2021

Hier bitte weiterlesen: Ver.di informiert 1  |  Orpea_Anwalt der Residenzgruppe-Orpea … 2

______________________________________________________________________________________________

06.08.2021

Mathematische Nachhilfe für Joachim Schuster, SPD

Heute gedachten wie in all den Jahren zuvor, Bremerinnen und Bremer der Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki 1945. 100.000 Menschen starben sofort an den beiden Atombombenexplosionen. An Folgeschäden starben bis Ende 1945 weitere 130.000 Menschen. In den nächsten Jahren kamen etliche hinzu.

Joachim Schuster-SPD,  einer von drei weiteren RednerInnen auf der Mahnwache brachte das Kunststück fertig, bei Schilderung der aktuellen Kriegsgefahr mit keinem Wort die Aggressivität des US-Imperialismus zu benennen. Diesen Hemmschuh konnte Schuster aber ablegen, als er Russland und China als die Bösewichte und Kriegstreiber benannte.

Zu seiner Information reichen wir ihm hier ein paar Zahlen, die Schuster gerne in seine zukünftigen Redebeiträge im EU-Parlament einfließen lassen kann:

Militärausgaben 2020  (in Milliarden US-Dollar)

USA: 778 | China 252 | Indien 72,9 < Russland 61,7 | UK 59,2 | BRD 52,8

NATO: 1.102 = 56% der Welt-Militärausgaben | China 13% | Russland 3% |  mit der NATO kooperierende Staaten 270 Milliarden = 14%

Quelle: Welt im Rüstungswahn von Fred Schmidt in der isw-Reihe Factsheet

Die DKP sagt: Frieden mit Russland und China.

siehe auch: Pressemitteilung der „ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie“ – 76 Jahre nach Hiroshima-Zerstörung

______________________________________________________________________________________________

06.08.2021

Soziales Leben für die Werktätigen

Coronatests müssen über den Oktober hinaus kostenlos bleiben. Schließlich sind für den Besuch von Restaurants, Kinos oder Sportveranstaltungen negative Tests, eine vollständige Impfung oder die Genesung nach einer Infektion Voraussetzung. Es ist durch nichts zu rechtfertigen, Menschen vom sozialen Leben auszuschließen. Wenn Gesundheits­minister Jens Spahn (CDU) seine Pläne umsetzen würde, käme das einer ­indirekten Impfpflicht gleich – von der sich Reiche auch noch frei­kaufen könnten.

______________________________________________________________________________________________

05.08.2021

SPD-Spitze

Lars Klingbeil kann einem leid tun. Der SPD-Generalsekretär muss nicht nur eine Partei vertreten, die spätestens seit der »Agenda 2010« keinen Fuß mehr auf den Boden bekommt. Er muss im Bundestagswahlkampf auch einen Kanzlerkandidaten anpreisen, dem die Untaten in seiner politischen Laufbahn wie ein Mühlstein um den Hals hängen. Olaf Scholz hat nicht nur als Klingbeils Vorgänger an eben dieser Agenda mitgestrickt. Er hat in Hamburg als Innensenator einen tödlichen Brechmitteleinsatz gegen einen als Drogendealer Verdächtigten zu verantworten, spielte als Erster Bürgermeister eine dubiose Rolle in der »Cum-Ex-Affäre« um die Warburg Bank und machte den G20-Gipfel 2017 zum Prügelfestival … mehr

______________________________________________________________________________________________

 

04.08.2021

Die Pandemieprofiteure

Eine aktuelle Studie der internationalen NGO The People’s Vaccine Alliance legt die Dimensionen der Profite offen, die die großen mRNA-Impfstoffhersteller, darunter BioNTech (Mainz), aus der Covid-19-Pandemie ziehen. Die Studie, die soeben unter dem Titel “Der große Impfstoffraub” veröffentlicht wurde, beziffert den Verkaufspreis des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer auf das 6- bis 24-Fache der Produktionskosten. The People’s Vaccine Alliance kommt zu dem Schluss, die Einnahmen, die BioNTech und Pfizer aus dem Verkauf ihres Vakzins gezogen hätten, lägen um rund 24 Milliarden US-Dollar über dem … mehr

______________________________________________________________________________________________

01.08.2021

Bremerinnen und Bremer gedenken der Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Bremen. Am 6. und 9. August jähren sich die Atombombenabwürfe der USA auf Hiroshima und Nagasaki zum 76. Mal. Mit der traditionellen Mahnwache erinnert das Bremer Friedensforum gemeinsam mit weiteren Organisationen (IPPNW, Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigung der Kriegsdienstgegner (DFG-VK), Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen, für gewaltfreie Friedensgestaltung (IALANA), Nordbremer Bürger gegen den Krieg, #aufstehen Bremen) an den Jahrestag … mehr

05.08.2021 |Ein Friedenskämpfer ist von uns gegangen – Mit großer Trauer haben wir vom Tod von Willi Hoffmeister erfahren. Er starb am 3. August.

______________________________________________________________________________________________

30.07.2021

Für die Arbeiter: Personalabbau und Stress | Fürs Kapital: Traumrendite bei Daimler

Daimler hat wieder mal glänzende Zahlen verkündet: Im ersten Halbjahr 2021 eine Traumrendite von 8,1 Milliarden Euro, allein im 2. Quartal waren es 5,2 Milliarden – und dies trotz Pandemie und trotz Lieferproblemen bei Halbleitern. Vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus. In der Bilanz stand zum Halbjahr ein Minus von 1,7 Milliarden Euro. Der Umsatz in den ersten sechs Monaten ist im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel gestiegen – auf rund 85 Milliarden Euro … mehr

______________________________________________________________________________________________

29.07.2021

Sieg der Solidarität – Danke!

DKP setzt sich vor Bundesverfassungsgericht durch und sichert Wahlantritt

Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag die Entscheidung des Bundeswahlausschusses, der DKP die Teilnahme an den Bundestagswahlen zu verweigern und ihr den Parteistatus zu entziehen, kassiert. Die Richter aus Karlsruhe widersprachen Bundeswahlleiter Georg Thiel, der der DKP aufgrund verspätet abgegebener Rechenschaftsberichte den Status entziehen wollte, sowohl juristisch als auch politisch. Der Logik Thiels, dass es sich bei verspätet abgegeben Berichten um nicht abgegebene Berichte handele, konnten sie nicht folgen. Stattdessen gaben sie der DKP Recht in ihrer Beschwerde, nicht ausreichend über den drohenden Entzug des Parteistatus informiert worden zu sein. Vor allem aber gestanden sie der Partei zu, „ernsthaft“ Politik im Sinne der demokratischen Willensbildung zu machen … mehr

 

Siehe auch: DKP gegen Bundeswahlausschuss | »Man hat uns ins offene Messer laufen lassen«

DKP und Bundestagswahl: Debatte über Vorgehen des Bundeswahlleiters geht weiter. Ein Gespräch der jw mit Patrik Köbele

______________________________________________________________________________________________

27.07.2021

Verfassungsgericht weist Angriff auf die DKP zurück

 

Das Bundesverfassungsgericht hat heute den Versuch, die Existenz der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) mit bürokratischen Mitteln zu gefährden und ihr die Kandidatur bei den Bundestagswahlen zu verbieten, zurückgewiesen. Die Begründung ist eine schallende Ohrfeige für den Bundeswahlleiter und bestätigt außerdem, dass die DKP eine aktive politische Partei ist, so wird zum Beispiel auf die Kundgebung der DKP zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion verwiesen … mehr

 

______________________________________________________________________________________________

23.07.2021

 

 

 

Die DKP im Land Bremen rief auf zu einer Kundgebung unter dem Motto:

“Stoppt das ‘Kalte Verbot’ der DKP! 

Dienstag, 27.07.2021 um 17 Uhr auf dem Bremer Marktplatz

In Bremen versammelten sich am Dienstag nachmittag ca. 60 Mitglieder, Freunde und Bündnispartner der DKP auf dem Marktplatz.

Ursprünglich wollten sie gegen das drohende „Kalte Verbot“ protestieren. Tatsächlich konnten sie den Erfolg vor dem Bundesverfassungsgericht feiern

______________________________________________________________________________________________

Wir bitten um eure Solidarität!

Zum Thema die UZ | Zeitung der DKP HIER zum kostenlosen Download

______________________________________________________________________________________________

22.07.2021

Offener Brief des DKP-Bezirks Bremen an den Landesvorstand von Die Linke Bremen

Liebe Genossinnen und Genossen wir wenden uns heute mit einem offenen Brief an euch, den Landesvorstand von DIE LINKE im Bezirk Bremen.

Hintergrund ist, wie ihr euch sicher schon gedacht habt, der grundrechtswidrige Versuch des Bundeswahlausschusses und des Bundeswahlleiters, uns den Parteistatus zu entziehen.

Wir bitten um eure Solidarität!

______________________________________________________________________________________________

19.07.2021

Kommunisten erklären Solidarität mit Opfern der Hochwasserkatastrophe

Schäden müssen ersetzt werden

Die katastrophalen Überschwemmungen in Westeuropa haben zu dem tragischen Verlust vieler Menschenleben geführt. Unsere Gedanken sind bei den Opfern der Überschwemmungen und ihren Familien. Tausende von Familien sind mit der Zerstörung ihrer Häuser oder schweren Schäden konfrontiert.

Wir bekunden unsere Solidarität mit allen Menschen, die von den Überschwemmungen betroffen sind. Wir fordern von den Regierungen, dafür zu sorgen, dass alle Schäden vollständig ersetzt werden …

siehe auch Klimabremser unter Wasser

______________________________________________________________________________________________

18.07.2021

Liebe Kuba-Freundinnen und -Freunde,

wir werden täglich Zeugen von Angriffen auf das sozialistische Kuba. Auch in der BRD veranstalten Contras Aktivitäten, bei denen sie die Errungenschaften der kubanischen Revolution verunglimpfen und am liebsten Kuba an den US-Imperialismus verkaufen möchten. Zeit für uns, uns mit den kubanischen Revolutionären solidarisch zu erklären und Angriffe auch von Seiten der hiesigen bürgerlichen Medien zurückzuweisen. (M.S.)

______________________________________________________________________________________________

17.07.2021

SOLIDARITÄTSKUNDGEBUNG AM 17. JULI 2021 UM 12:45 UHR VOR DEN DOMTREPPEN | BREMEN

Erklärung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) | US-Friedensrat: Hände weg von Kuba!

Angriff auf Alternative

Seit mehr als 60 Jahren versuchen die USA, in Kuba mit der längsten und umfassendsten je gegen ein Land verhängten Blockade, »Not und Elend« zu erzeugen, um die Regierung zu stürzen. Trotz 243 zusätzlicher Sanktionen, der fast totalen Behinderung von Öllieferungen, einem Reiseverbot für US-Bürger, dem Verbot von Überweisungen und weiteren Maßnahmen zur Erdrosselung der Wirtschaft war Donald Trump damit jedoch als US-Präsident wie auch alle seine Vorgänger kläglich gescheitert. Die Regierung von Joseph Biden, der trotz gegenteiliger Wahlkampfversprechen bisher keine der völkerrechtswidrigen Schikanen zurückgenommen hat, hofft offenbar jetzt zu ernten, was Trump gesät hatte. Senator Robert Menendez, der Vorsitzende des wichtigen Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und Bidens Parteifreund, jubelte am Sonntag euphorisch über »einen historischen Tag« für Kuba …

______________________________________________________________________________________________

10.07.2021

Esther Bejarano gestorben

Trauer um Esther Bejarano (N. Hager)

In der Nacht zu Samstag ist die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben. Die Ehrenpräsidentin der VVN-BdA sprach und sang …

“DEN JUNGEN LEUTEN SAGE ICH: IHR HABT KEINE SCHULD AN DEM WAS PASSIERT IST. ABER IHR MACHT EUCH SCHULDIG, WENN IHR NICHTS ÜBER DIESE ZEIT WISSEN WOLLT.”

Bremer Traueranzeige vom 31.07.2021

______________________________________________________________________________________________

09.07.2021

Repressionen gegen Linke

»Wir arbeiten offen und partizipativ«

Bremen: Konservative Kräfte bezeichnen Naturfreundejugend wegen eines Banners als »linksextrem«. Ein Gespräch mit Peter Schenck (jw)

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, kurz KAS, und die Bremer CDU bezeichneten kürzlich die Naturfreundejugend als »linksextrem«. Wie kam es dazu?

An unserer Hausfassade des Jugendhauses Buchte hängt ein Transparent, auf welchem auf die Situation einer in Untersuchungshaft sitzenden Antifaschistin und auf die Möglichkeit zur solidarischen Rechtshilfeunterstützung über ein Spendenkonto der Roten Hilfe hingewiesen wird. Solidarität, die Gültigkeit der Unschuldsvermutung und die Ermöglichung von Rechtshilfebeistand sind demokratische Grundsätze, die wir wichtig finden. Die KAS und die Bremer CDU sehen das offenbar anders …

______________________________________________________________________________________________

08.07.2021

DKP droht kaltes Parteiverbot

Heute wurde vermeldet, dass der Bundeswahlleiter der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) den Antritt zur Bundestagswahl verwehren bzw. ihr den Status als politische Partei aberkennen will. Als Begründung dient die verspätete Abgabe von Rechenschaftsberichten.

Dazu erklärt Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP:

„Was hier versucht wird, das ist ein kaltes Parteiverbot. Damit kennen wir Kommunistinnen und Kommunisten uns aus. 1933 wurde die kommunistische Partei von den Faschisten verboten, 1956 von der Adenauer-Justiz. Groß muss die Angst vor uns sein, dass dies nun im Jahr 2021 mit bürokratischen Mitteln erfolgen soll.

MEHR

Siehe auch: > DKP weist Vorwürfe des Bundeswahlleiters zurück

> Handhabe gegen Marxisten – Die Herrschenden haben Angst vor Veränderung  |  Krieg gegen Kommunismus – DKP wird Parteienstatus entzogen

______________________________________________________________________________________________

01.07.2021

Der Zwanzigjährige Krieg

Der zweitlängste und bislang blutigste Militäreinsatz der Bundesrepublik Deutschland ist zu Ende. Nach einem knapp zwanzigjährigen Krieg trafen am gestrigen Mittwoch die letzten Soldaten der Bundeswehr, die in der Nacht zuvor Afghanistan verlassen hatten, auf dem Luftwaffenstützpunkt Wunstorf nahe Hannover ein. In den Kämpfen am Hindukusch sind dem “Costs of War Project” an der US-Elitehochschule Brown University zufolge ungefähr eine Viertelmillion Menschen ums Leben gekommen; hinzu kommt eine unbekannte Zahl von Opfern, die an direkten Kriegsfolgen verstarben. Fast sieben Millionen Afghanen sind auf der Flucht …

______________________________________________________________________________________________

24.06.2021

Praxis des Imperialismus: Mit automatischen Waffen gegen Flüchtlinge

(german-foreign-policy-Bericht) – Hilfsorganisationen schlagen wegen der katastrophalen Verhältnisse in libyschen Internierungslagern für Flüchtlinge zum wiederholten Mal Alarm. Médecins sans frontières (Ärzte ohne Grenzen) hat kurz vor der Berliner Libyen-Konferenz mitgeteilt, die ärztliche Versorgung in zwei Lagern in Tripolis wegen des gewalttätigen Vorgehens des Lagerpersonals einstellen zu müssen; in einem der Lager hatten Wächter mit automatischen Waffen auf internierte Flüchtlinge geschossen …

______________________________________________________________________________________________

Kuba: 184 Stimmen gegen US-Blockade

Bremer Solidaritätsaktion am 23.06.2021 vor dem Bremer Dom

Im 29. Jahr in Folge hat sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen heute mit überwältigender Mehrheit für ein Ende der US-Wirtschaftssanktionen gegen die Republik Kuba ausgesprochen. 184 Nationen stimmten für den kubanischen Antrag, zwei Nationen (die USA und Israel) dagegen, drei Staaten enthielten sich.

Weltweit fanden in den vergangenen Tagen Solidaritätsveranstaltungen im Rahmen der Kampagne #unblockcuba statt, bei denen darauf hingewiesen wurde, dass die kubanische Bevölkerung seit rund 60 Jahren einem völkerrechtswidrigen, mit wirtschaftlichen Mitteln geführten Krieg ausgesetzt ist, dessen erklärtes Ziel es ist, die kubanische Wirtschaft „zu erdrosseln“ um so einen politischen Umsturz im von den USA als Feind auserkorenen, sozialistisch orientierten Kuba herbeizuführen …

______________________________________________________________________________________________

23.06.2021

Kliniken als Auslaufmodell

Trotz Pandemie verfolgen Lobbyisten weiter das Ziel von Standortschließungen
Wer hätte das gedacht? Das erste Pandemiejahr 2020 war ein veritabler Kassenschlager für die deutschen Krankenhäuser. Bei 13 Prozent weniger Fällen und zugleich 15 Prozent höheren Erlösen könnte die Coronakrise manch eine der zuhauf in wirtschaftlichen Nöten steckenden Kliniken vor dem vorzeitigen Ruin bewahrt haben. Als Ausgleich für die in großer Zahl ausgesetzten Eingriffe hat die Bundesregierung …
______________________________________________________________________________________________

22.06.2021

Erfolgreiche Kundgebung am 22. Juni 2021 auf dem Bremer Marktplatz

(zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion durch das faschistische Nazi-Deutschland)

Vor 80 Jahren trat der von den deutschen Faschisten entfesselte Weltkrieg – nach den Überfällen auf Polen, Frankreich, Belgien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Dänemark, Griechenland und Jugoslawien – in seine nächste Phase ein: der Großangriff auf die Sowjetunion.

Allein die Sowjetunion zählte mindestens (!) 26 Millionen Opfer die der Nazi-Barbarei zum Opfer fielen oder ihr Leben im Kampf gegen die deutschen Invasoren ließen. Mehr als die Hälfte davon waren Zivilistinnen und Zivilisten.

Am Dienstag haben in Bremen 500 Menschen diesem Überfall und der Opfer gedacht und gleichzeitig ein klares Zeichen gesetzt: gegen Faschismus und auch gegen die seit Jahren eskalierende Politik der NATO gegenüber Russland, die uns immer näher an die Schwelle der Kriegsgefahr zwischen der Russischen Föderation und dem NATO “Verteidigungsbündnis” bringt.

Mitwirkende waren: „Bremer Bläserensemble“, der Historiker Peter Brandt aus Berlin, der Vizekonsul vom Generalkonsulat der Russischen Föderation in Hamburg Alexei Skosyrev, für das Bremer Friedensforum sprach Pastor i.R. Hartmut Drewes, der Bremer „Russischer Chor Rodina“, Vadim Kulitsky und Wladimir Papadopoulos, Gitarre, Alexander Kulitzky, Geige sowie Valeri Holstein und Alexander Herzenberg, die Veranstaltung moderierten für die Veranstalter „Bremer Friedensforum“ und „Deutsch-Russische Friedenstage Bremen e.V. Barbara Heller (deutsch) und Irene Baumann (russisch).

Wir Kommunistinnen und Kommunisten sagen:

Schluss mit Aggressionspolitik und Aufrüstung!

Stoppt die “DEFENDER” – Kriegsübungen von USA und NATO in Europa und Asien!

Frieden mit Russland und China, Entspannungspolitik und internationale Kooperation statt Drohszenarien und NATO-Erweiterung

Fotos: a) Katrin Alapas, b) Hartmut Drewes

_____________________________________________________________________________________________

11.06.2021

Undemokratisch

Meyer Werft will Betriebsrat umgehen und Entlassungen per Online-Votum durchsetzen

Die Papenburger Meyer Werft, die seit über 30 Jahren zu den führenden Unternehmen im Bau von Kreuzfahrtschiffen gehört, hat die Folgen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren bekommen. Seit dem Frühjahr 2020 hat die Werft nur einen neuen Auftrag – ein kleines Kreuzfahrtschiff für den japanischen Konzern NYK – an Land ziehen können. Meyer ist es nach Verhandlungen mit den Reedereien gelungen, den Bau der vor der Pandemie in Auftrag gegebenen Schiffe zu strecken, die dann bis 2025 fertig gestellt werden können. Langfristig stehen in der Region 14.000 und bundesweit 24.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel …

______________________________________________________________________________________________

09.06.2021

»Gorch Fock« zu Oktober einsatzbereit

Bremen. Das Segelschulschiff der Bundeswehr »Gorch Fock« soll Ende September komplett saniert wieder offiziell der deutschen Marine übergeben werden. Das teilte die Bremer Lürssen-Werft am Dienstag mit. Der Übungssegler solle im Rahmen einer Probefahrt nach Wilhelmshaven überführt werden, wo Endausrüstung, interne Erprobungen und die Abnahme durch den Auftraggeber erfolgen sollen. Die Kosten der Sanierung waren von zuerst geplanten 10 Millionen Euro auf insgesamt 135 Millionen Euro gestiegen. Die Seestreitkräfte bestanden jedoch darauf, den Großsegler weiterhin für die Offiziersausbildung verwenden zu können. (dpa/jW)

______________________________________________________________________________________________

28.05.2021

Permanente Menschenrechtsverletzung Deutschlands

Armut ist kein Kinderspiel

„Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern“, legt das Grundgesetz in Artikel 6 fest. Es hat „die Rolle der Familie ungewöhnlich stark gemacht“, schreiben die Bildungsforscher Klaus Hurrelmann und Dieter Dohmen. Bildung, Erziehung und Versorgung der Kinder als gesellschaftliche Verantwortung? Kitas und Schulen „werden damit in den Rang von Hilfseinrichtungen gestuft“…

______________________________________________________________________________________________

 

11.04.2021

Irische Arbeiterpartei verurteilt Unruhen im Norden

Die Arbeiterpartei Irlands (WP, Workers’ Party of Ireland/Páirtí na nOibrithe) verurteilt die Gewalttaten und Unruhen, die seit Ostern im britischen Norden der Insel stattfinden. Sie kritisiert die Ausschreitungen als falschen Weg „der unionistischen Gemeinschaft, ihren Frustrationen Luft zu verschaffen“, der nur die sektiererische Spaltung befördere.

______________________________________________________________________________________________

04.04.2021

Hannes Stütz feiert heute seinen 85. Geburtstag. Wir gratulieren.

Hannes Stütz darf am 4. April seinen 85. Geburtstag feiern. Nach einem Studium in München und Tübingen von 1955 bis 1960 machte er sich langsam, aber sicher einen beachteten Namen als Kabarettist, Autor und Liedermacher. Seit Ende der 50er Jahre führte ihn sein Weg auf verschiedene Kabarettbühnen, gleichzeitig begann er als Liedermacher…  weiterlesen

 

______________________________________________________________________________________________

 

03.04.2021

Der Ostermarsch ist eine gute Tradition, seit nunmehr 61 Jahren

Unter dem Motto “Wer Frieden will, muss abrüsten!” hat das Bremer Friedensforum mit 28 weiteren Organisationen, darunter auch die DKP  und über 300 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern zum diesjährigen Ostermarsch in der Hansestadt in Präsenz aufgerufen. Der Bremer Ostermarsch 2021 zählte denn auch gut über 300 Teilnehmer*innen.

           

______________________________________________________________________________________________

30.03.2021

“Der Fall Nawalny”

Heute strahlt das ZDF ihre Doku “Der Fall Nawalny” aus.

Doch bevor man sich die Doko anschaut, ist es empfehlenswert vorher das Interview mit Genossen Jaroslaw Listow, Mitglied des ZK der KPRF gelesen haben, um den Rechtsextremisten Nawalny einschätzen zu können.

Wer ist Nawalny?

Rassistischer Nationalist und westlicher Hoffnungsträger

Alexei Nawalny begann seine politische Karriere im Jahr 2007, nachdem er wegen „Nationalismus“ aus der liberalen Partei „Jabloko“ ausgeschlossen wurde – startete der …

______________________________________________________________________________________________

26.03.2021

Der High-Tech-Kampfjet der EU

Fortdauernde Rivalitäten zwischen den beteiligten Konzernen lassen ein Scheitern des bedeutendsten Rüstungsprojekts in der EU, des Future Combat Air System (FCAS), möglich erscheinen. Das FCAS, das sich um einen Kampfjet der nächsten, mittlerweile sechsten Generation zentriert und insbesondere Drohnen und Drohnenschwärme umfasst, wird von 2040 an einsatzbereit sein; die Kosten werden inzwischen auf bis zu 300 Milliarden Euro beziffert. Die internen Streitigkeiten haben …

Siehe auch: Regionale Kriegsübungen

______________________________________________________________________________________________

24.03.2021

Protestkundgebung gegen die geplanten Stellenkürzungen in der GENO

Diesen Freitag, 26.03.2021 um 13 Uhr wird es – anlässlich der Aufsichtsratssitzung der städtischen Gesundheit Nord (GENO) – eine Protestkundgebung gegen die geplanten Stellenkürzungen vor der Gesundheitsbehörde (“Siemens-Hochhaus”, Contrescarpe 72) geben. Die Kolleginnen und Kollegen …

_________________________________________________________

15.03.2021

Karl Marx

Heute vor 138 Jahren starb Karl Marx im Exil in London. Dort lebte er, seit er aufgrund seiner politischen Betätigung aus Deutschland fliehen musste und von Frankreich ausgewiesen wurde.

 

______________________________________________________________________________________________

10.03.2021

SOLIDARITÄT GIBT KRAFT UND HILFT SIEGEN

Arbeitsgerichtsprozeß am Arbeitsgericht Bremen:

Residenz-Gruppe gegen Kollegin Nicole Meyer, Betriebsrätin Residenz-Gruppe Weyhe-Leeste

Heute gab es ein Gerichtsverfahren zum Antrag des Betriebsrates auf eine einstweilige Verfügung gegen das Hausverbot und die Untersagung der Betriebsratsarbeit durch den Arbeitgeber.

Der Arbeitgeber ist derart unter Druck geraten, dass er beides zurückgezogen hat.

Das ist auch eurer Solidarität zu verdanken!

 

Kerstin Bringmann

ver.di Bez. Bremen-Nordniedersachsen,

Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

mehr

______________________________________________________________________________________________

09.03.2021

Commerzbank beendet Geschäftsbeziehungen mit einem Bremer

Mit einem Brief beendete die Commerzbank die Geschäftsbeziehungen mit einem Bremer Kunden, der seit 2008 Kunde bei der Commerzbank ist. Giro- und Tagesgeldkonto wurden gekündigt. Warum? …

_____________________________________________________________________________________________

Aktion der DKP Bremen-Nord zum Internationalen Frauentag

Glückwünsche zum Internationalen Frauentag!

Insgesamt verteilten wir  4 0  Rosen in der Fußgängerzone in Bremen-Vegesack,  den Frauentags Flyer unserer DKP,  gingen auch in die Geschäfte, ins E-Center Blumenthal.  Wir besuchten die Quartiersmanagerin in Blumenthal, verteilten die BREMER RUNDSCHAU der DKP,  wo unserem Willi gedacht wird und übergaben die ZeroCovid Zeitungen, die gerade bei Frauen gut ankommen und argumentierten mit den positiven Beispielen unserer Genossinnen und Genossen in der Volksrepublik China, der Sozialistischen Republik Vietnam und  der Republik Kuba, wo seit Monaten fast alle Menschen wieder ein normales Leben führen [ Deutschland – Redaktion]. Regine, Gerd-Rolf

______________________________________________________________________________________________

02.03.2021

BREMER RUNDSCHAU

Die erste Print-Ausgabe der BREMER RUNDSCHAU in 2021 erschienen

Die Themen: 8. März – Internationalen Frauentag | Stellenabbau im Klinikverbund “Gesundheit Nord” | Bremer Kommunist Willi Gerns verstorben | Was geschiet mit dem “Russenfriedhof”? – neue Bahnwerkstatt in Gröpelingen geplant | Militärs im Gesundheitsamt |  Residenz-Gruppe in Weyhe-Leeste will Betriebsrat rauswerfen | Hanau ist überall | ZERO COVID.

Download:BREMER RUNDSCHAU März 2021

 

______________________________________________________________________________________________

18.02.2021

Wo sind die sterblichen Überreste sowjetischer Kriegsgefangenen geblieben?

In Gröpelingen ist eine neue Bahnwerkstatt geplant. Das stößt bei Anwohnern auf Protest, nicht nur, weil dafür auch Unternehmen weichen müssten, sondern auch,  da das Gelände am sogenannten Russenfriedhof liegt. Achtzig Jahre nach dem Überfall des faschistischen Deutschland auf die Sowjetunion soll nun in Bremen Gröpelingen/Oslebshausen die Ansiedlung einer Bahnwerkstatt mit Abstellanlage auf einem Grundstück politisch vorangebracht werden, auf welchem sich das von Nazi-Verbrechern eingerichtete Massengrab, der sogenannte „Russen-Friedhof“,befindet. Dagegen regt sich  Widerstand.

Lesen Sie im Folgenden eine Gemeinsame Stellungnahme des Bremer Friedensforums und der Bürgerinitiative Oslebshausen und umzu

_________________________________________________________________________________________

08.02.2021

Dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten – nukleare Aufrüstung Deutschlands stoppen!

… Der Einsatz von Atomwaffen durch deutsche Soldaten wäre wegen des damit verbundenen Verstoßes gegen vielfältige Regeln des humanitären Völkerrechts rechtswidrig. Dies ergibt sich aus dem epochalen Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen, das dieser im Auftrag der Generalversammlung der VN am 08. Juli 1996 erstattet hat …

_________________________________________________________________________________________

06.02.2021

Veranstaltung zu Ehren der Verteidiger der Bremer Räterepublik

Gedenkgang vom Eingang zum Denkmal am 07.02.2021 | Treff: 10:45 Uhr | Waller Friedhof

Am Denkmal spricht: Petra Scharrelmann (Bremer Friedensforum): Rosa Luxemburg und die Räterepublik | Musikalisch umrahmt von: Buchtstraßenchor und Rotes Krokodil | Moderation von Gerd-Rolf Rosenberger

BREMER RUNDSCHAU  zum  Rätegedenken 2020: Arbeitsbedingungen im Kapitalismus 4.0

Es gelten die behördlichen A-H-A-Hygieneregeln

Hier geht es zum Veranstaltungsbeitrag

_________________________________________________________________________________________

05.02.2021

Hausverbot für Betriebsrat

Die zum Orpea-Konzern gehörige Residenz-Gruppe hat Mitgliedern des Gesamtbetriebsrats Hausverbot erteilt und die Betriebsratsarbeit untersagt. ver.di nennt diesen Vorgang „ungeheuerlich“, denn ein Arbeitgeber sei nicht befugt zu entscheiden, ob ein gewählter Betriebsrat seine Arbeit machen dürfe.

 

_________________________________________________________________________________________

Angriffe auf das Versammlungsrecht

Nicht nur die NRW-Landesregierung von CDU und FDP will das Versammlungsrecht beschneiden. Auch die SPD-Fraktion hatte bereits Anfang November des letzten Jahres ein sogenanntes Versammlungsfreiheitsgesetz in den Landtag eingebracht. Der 46 Seiten …

_________________________________________________________________________________________

28.01.2021

Der Lürssen-Konzern macht mit Kriegsschiffen und Luxusyachten ein gutes Geschäft

Von der Krise hart getroffen?

Nordmetall ist Vorreiter in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie. Der Verband vertritt etwa 240 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie im nordwestlichen Niedersachsen. Am 18. Januar ging Nordmetall in die zweite Verhandlungsrunde mit der IG Metall, die allerdings nicht

_________________________________________________________________________________________

26.01.2021

Willi Gerns – Bremer Kommunist verstorben

Wissen, worauf es ankommt

Die Botschaften des Marxisten und Kommunisten Willi Gerns werden bleiben

Obwohl Willis Gesundheit bereits seit Längerem angegriffen war, erreichte uns, seine Bremer Genossinnen und Genossen, die Nachricht seines plötzlichen Todes doch unerwartet. Wir alle hatten uns darauf gefreut, uns im neuen Jahr wiederzusehen, als Parteigruppe zusammenkommen und unsere politische Arbeit wieder aufnehmen zu können. Nun wird, wenn wir wieder beisammen sind, der Stuhl neben seiner Frau und Genossin Annegret, auf dem Willi stets saß, leer bleiben. Die Lücke, die in unsere Reihen gerissen ist, lässt sich nicht schließen. Es gibt diese seltenen, unersetzbaren Menschen – und Willi Gerns war einer von ihnen

Lesen Sie unter “Ein Kämpferherz hat aufgehört zu schlagen” weitere Beiträge  zu Willis Tod

_________________________________________________________________________________________

14.01.2021

Atomwaffenverbotsvertrag: Das muss gefeiert werden auch in Bremen

Am 22. Januar tritt der UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in Kraft, ein großer Erfolg der Friedensbewegung weltweit. Der Verbotsvertrag ist ein wichtiger Schritt, um die Vision einer Welt ohne Atomwaffen wahr werden zu lassen. Unser Ziel: Deutschland tritt bei und wird atomwaffenfrei.
Wir laden ein: Bremen, Freitag, 22. Januar, 14 bis 15 Uhr, Marktplatz, die Teilnehmer*innen zeigen in einem “Fahnenmeer” 50 Fahnen “Nuclear weapons are banned”. Außerdem wird eine Bombenattrappe aufgebaut. Bei der Aktion werden Ursula Haun (IPPNW) und Volkert Ohm (IALANA, Bremer Friedensforum) sprechen.
_.________________________________________________________________________________________